Inh. Henning Beyer

BIELEFELD - VECHTA - BREMEN - HÜCKELHOVEN


info@beyer-daemmtechnik.de

Mit modernen Systemen zur effizienten Einblasdämmung

Die Einblasdämmung ist eine beliebte, effektive und kostengünstige Möglichkeit der Dämmung. 

Mithilfe von Einblasdämmungen können auch alte Häuser kostengünstig und ohne großen Aufwand effizient gedämmt und damit besser gegen unerwünschte, teure Wärmeverluste geschützt werden. 

Da das Dämmmaterial direkt in die Hohlräume eingeblasen wird, entfallen lästiges Zuschneiden und Restmaterial, das entsorgt werden muss. 

Ob Sanierung im Altbau oder nachträgliche Dämmung bei anstehenden Renovierungsarbeiten, dank moderner Einblasdämmsysteme ist eine Wärmedämmung leicht, sauber und kostengünstig umzusetzen. 

Die Profis von Beyer Dämmtechnik sind auf das Verfahren zur Einblasdämmung spezialisiert und dämmen für Sie so nicht nur Hohlräume in den Außenwänden, sondern beispielsweise auch Dachstühle, Decken, Dachböden und Dachschrägen – Sie haben einen anderen Wunsch? Fragen Sie uns!

Wir sind für Sie da

Adresse
Beyer Dämmtechnik
Querstraße 9a
33729 Bielefeld

(05 21) 96 200 990

Die Einblasdämmtechnik 

Bei einer Einblasdämmung können verschiedene Materialien zum Einsatz kommen. Sehr oft werden lockere Dämmmaterialien wie Zellulose oder Holzfaser genutzt und mithilfe von speziellen Einblasmaschinen zur Isolierung in Hohlräume eingeblasen. 

Durch die eingeblasenen Dämmmaterialien wird eine exakt passende Deck- und Schutzschicht erreicht, die wiederum einen maximal möglichen Wärmeschutz garantiert. 

Professionell verarbeitet, können die Dämmstoffe über die Einblasdämmtechnik alle Hohlräume ausfüllen ohne Fugen oder Fehlstellen zu hinterlassen. Gerade darum ist langjährige Erfahrung in diesem Bereich so wichtig

Beispiel Hohlraumdämmung

Bei einer Hohlraumdämmung im Altbau müssen für die Einblasdämmung zunächst kleine Löcher in die Außenwand gebohrt werden, über die dann die Wärmedämmung eingeblasen und verdichtet wird. 

Abschließend werden bei dieser Dämmtechnik die Löcher in der Fassade wieder mit einem farblich passenden Mörtel verschlossen, so dass keine Spuren des Einsatzes mehr sichtbar sind. Gleichzeitig kann die vorhandene Fassade erhalten bleiben, was vor allem bei denkmalgeschützten Gebäuden ein wichtiger Faktor und bei einer Dämmung mitentscheidend ist.

Die perfekte Dämmung mit Beyer Dämmtechnik

Sie möchten Ihre Energiekosten senken? Die Profis von Beyer Dämmtechnik stehen Ihnen für jede Dämmung zur Seite. 

Mithilfe unser speziell entwickelten Winkeldüsen können wir in der Einblastechnik das Dämmmaterial bis in den letzten Winkel einbringen und so besonders effizient dämmen. Gleichzeitig ist unser Verfahren sehr kostengünstig. Für Sie nutzen wir nach Ihren Wünschen jedes passende Dämmverfahren. 

Nutzen Sie unsere langjährige Erfahrung und die Kompetenz unserer qualifizierten Mitarbeiter sowie unsere modernen Maschinen, um eine optimale Dämmung sicherzustellen, ein gutes Raumklima zu gewährleisten und Heizkosten zu senken. 

Im Raum Bremen, Vechta, Balge oder Bielefeld sind wir mit unseren Geschäftsstellen persönlich vor Ort. Kommen Sie gern vorbei und lassen Sie sich von uns beraten. Nutzen Sie unser Kontaktformular oder rufen Sie uns an unter 04257-13002.

Die Vorteile der Einblasdämmung

  • Durch die komplette, lückenlose Dämmung von Hohlräumen werden die Außenwände, Dächer und Decken vor Wärmeverlusten geschützt, so dass im Winter energieeffizient geheizt werden kann. 
  • Im Sommer bietet die Dämmung hingegen besten Schutz vor sommerlicher Hitze und wirkt durch die Isolierung kühlend indem die Hitze abgehalten wird. Hinzu kommt der positive Effekt in Punkto Lärm, da eine Einblasdämmung für Schallschutz sorgt. 
  • Auch der günstige Preis sowie die saubere und schnelle Verarbeitung sprechen für dieses Verfahren. Bei einer Einblasdämmung sind die Kosten immer abhängig von dem gewählten Dämmmaterial, dessen was gedämmt werden soll und der Fläche sowie des Gesamtaufwandes. Einen fixen Preis zur Einblasdämmung zu bestimmen ist daher kaum möglich.

Kontaktieren Sie uns gern, damit wir uns Ihren Wunsch ansehen und Ihnen einen individuellen Kostenvorschlag unterbreiten können.

Einsatz der Einblasdämmsysteme in Altbauten

Schlauch für die Einblasdämmung

Besonders lohnt sich das Verfahren der Einblasdämmtechnik beispielsweise bei den vielen Häusern mit Hohlwänden, wie sie häufig bei Gebäuden, die vor Beginn der 80er Jahre gebaut wurden, zu finden sind. Bei diesen Häusern gibt es meistens eine äußere sowie eine innere Wand, die durch einen fünf bis acht Zentimeter breiten Hohlraum voneinander getrennt sind. Man ging früher davon aus, dass dieser Hohlraum des zweischaligen Mauerwerks zwischen den beiden Wänden eine Art natürliche Isolierung darstelle. 

Heutzutage entsprechen diese Hohlwände allerdings nicht mehr den Vorgaben zum Wärmeschutz, weil man weiß, dass sie viel eher sogenannte Kältebrücken darstellen. Dadurch wird teure Heizwärme ungenutzt nach außen geleitet. Bei solchen Häusern empfiehlt es sich die Hohlwände mittels geeigneter Einblasdämmtechnik nachträglich zu dämmen. 

Wandzwischenraum mit Hohlraumdämmung

Mithilfe der Einblasdämmung können solche Zwischenräume leicht gedämmt werden, ohne dass man das betreffende Haus verlassen oder wochenlang auf einer Baustelle wohnen muss.  Die speziellen Maschinen, die bei der Beyer Dämmtechnik genutzt werden, blasen die Dämmstoffe direkt in das Mauerwerk und arbeiten besonders sauber. 

Die Anwendung dieses Verfahrens beschränkt sich allerdings nicht nur auf vorhandene Zwischenräume in denkmalgeschützen Häusern und Altbauten. Wird ein Haus renoviert, kann das Einblasdämmverfahren auch ganz einfach hinter Verschalungen zum Einsatz kommen. Sowohl im Innen- wie im Außenbereich bieten sich so viele interessante Lösungsmöglichkeiten. 

Die Profis von der Beyer Dämmtechnik können durch den Einsatz der Einblasdämmsysteme oft in nur einem Tag eine effiziente Wärmedämmung erreichen, ohne ein Gerüst aufstellen oder größere Bauarbeiten vornehmen zu müssen. 

Wir beraten Sie gerne – rufen Sie uns an 04257-130021 oder schicken Sie uns eine E-Mail.

Moderne Dämmtechniken: Einsatz der Einblasmaschinen

Bei der Dämmung kommen heutzutage die unterschiedlichsten Dämmverfahren zum Einsatz. Während Platten und Matten an Wänden oder Böden befestigt werden, können die losen Dämmstoffe mithilfe des Einblasverfahrens problemlos in kleinste Hohlräume eingeblasen werden. 

Gefürchtete Wärmebrücken bzw. auch Kältebrücken genannt, werden so effizient vermieden und optimaler Wärmeschutz garantiert. 

Bei einigen Dämmmaterialien ist eine vorherige Auflockerung notwendig, die ebenfalls direkt von der Maschine übernommen wird. So kann eine Dämmung besonders sauber und schnell durchgeführt werden. Das lästige Zuschneiden von Dämmplatten oder -matten entfällt komplett und damit auch Reste, die entsorgt werden müssen.

Einblasdämmung im Dach mit Dachschrägen

Einblasdämmung an Dachschräge

Die Einblasdämmung lässt sich nicht nur für die Dämmung von zweischaligem Mauerwerk verwenden, sondern auch für Dächer, Dachschrägen und Vorwölbungen. In Schrägdächern kann die Wärmedämmung direkt zwischen den Balken eingeblasen werden, hierzu muss falls noch nicht vorhanden, vorher eine Verbretterung angebracht werden. 

Bei Dachschrägen ist ein Belüftungsspalt von mindestens 20 mm zwischen Dämmung und Dacheindeckung erforderlich. Zudem können noch eine Luftdichtigkeitsschicht sowie eine Feuchtesperre notwendig sein. Gewölbte oder stark geneigte Flächen werden per Sprühklebetechnik schichtweise besprüht. Die Dämmschicht, die bis zu 20 cm betragen kann, ist damit selbst bei einer Neigung bis zu 80 % abrutschsicher und wird fugenlos aufgebracht.  

Da hier einige wichtige Punkte zu beachten sind, um Bauschäden zu vermeiden, sollte die Planung und Durchführung vom Fachmann vorgenommen werden - Die Profis von Beyer Dämmtechnik sind gerne für Sie da. 

Rufen Sie uns an unter 04257-130021 oder schreiben Sie uns einfach eine E-Mail.

Hohlraum zwischen Zimmerdecke und Dach

Dämmung zur Hohlraumverfüllung – Die Deckendämmung

Die Deckendämmung erfolgt mithilfe von leistungsfähigen, modernen Einblasmaschinen, die den losen Dämmstoff zunächst auflockern und dann direkt in die Spalten und Hohlräume einblasen. Dazu werden oft zunächst kleine Löcher gebohrt bzw. Bretter in der Mitte einer Holzbalkendecke entnommen, um den Schlauch zur Einblasisolierung zu legen. 

Bei einer Einschubdecke muss meistens erst die mittlere Verbretterung aufgebohrt und der Dämmstoff danach Fach für Fach mit der Winkeldüse eingeblasen werden. Beim Einblasen des Dämmmaterials wird dieses so verdichtet, dass eine fugenlose und setzungssichere Dämmung entsteht. 

Anschließend wird die Verbretterung wieder eingefügt, so dass es keine Schäden oder sichtbare Veränderungen gibt.

Moderne Einblasmaschinen – perfektes Ergebnis

Unsere modernen Einblasmaschinen sind sehr leistungsstark und können über lange Schläuche arbeiten. Dies bedeutet, dass die Maschinen nicht ins Haus oder die Wohnung gebracht werden müssen, um das Dämmmaterial an seinem Bestimmungsort einzublasen. Auch die Befüllung der Maschinen erfolgt außerhalb der zu dämmenden Räume, so dass diese absolut sauber bleiben. 

Damit kann eine Deckendämmung durchgeführt werden, ohne dass Hausbewohner durch übermäßigen Lärm oder Schmutz belästigt werden müssen. Alternativ kann eine Geschossdecke auch von innen mit unserem speziellen Winkeldüsenverfahren gedämmt werden. Dabei wird eine besondere, von Beyer Dämmtechnik entwickelte Winkeldüse, eingesetzt.

Bodendämmung mit Hilfe der Einblasdämmtechnik

Hier werden unangenehme Fußkälte und unnötig zusätzliche Heizkosten häufig durch ungedämmte Böden und Keller verursacht. 

Durch eine Bodendämmung kann mithilfe der Einblastechnik auch die Kellerdecke von unten isoliert werden. Hierzu werden meistens Mineralwolle und EPS verwendet, die von unten in die Kellerdecke eingeblasen wird. Das einfache Verfahren garantiert eine schnelle, sichere und fugenlose Dämmung. Auch hier kann über das Kleinlochverfahren mit einer speziellen Winkeldüse gearbeitet werden, um ein perfektes Ergebnis zu erzielen.

Kügelchen des Einblasgranulats

Welche Einblasdämmung ist die Beste?

Das kann so pauschal nicht unbedingt beantwortet werden, da es immer darauf ankommt wo die Dämmung eingesetzt werden und was sie leisten soll. 

Je nachdem, wo die Einblasdämmung Verwendung findet, nutzen wir von Beyer Dämmtechnik allerdings hauptsächlich bewährte, verschiedene Materialien.  

Wir nutzen ausschließlich staubfreie Dämmmaterialien von hoher Qualität. Diese ausgewählten losen Dämmstoffe garantieren neben dem Wärmeschutz auch eine gute Isolierung gegen Lärm und Trittgeräusche. Das von uns gewählte Dämmmaterial lässt auch durch Trittschwingungen keine Staubbelastung entstehen. So nutzen wir vor allem das spezielle Dämmmaterial, wenn es darum geht Hohlwände zu dämmen und eine Kerndämmung im zweischaligen Mauerwerk durchzuführen oder auch für Dachschrägen, Dachböden und Zwischendecken.


An unseren Standorten im Raum Bremen, Vechta, Balge und Bielefeld sind wir gern persönlich für Sie da. Lassen Sie sich von uns zu allen weiteren Möglichkeiten und Materialien beraten. Sie erreichen uns unter 04257-130021 oder auch per E-Mail.