Balge - Bielefeld - Vechta

Warum und wie man Wände isolieren sollte

Aufgrund der steigenden Energiekosten und der attraktiven Förderung durch den Bund ist die Wärmedämmung in aller Munde und auch in Bielefeld werden viele Häuser gedämmt. Doch so hilfreich eine gute Dämmung beim Energiesparen sein kann, so viel kann man dabei auch falsch machen. Wir wollen Ihnen daher zeigen, worauf man beim Dämmmaterial achten sollte und wie man Wände am besten isolieren kann.

Wir sind für Sie da

Adresse
Beyer Dämmtechnik
Querstraße 9a
33729 Bielefeld

(05 21) 96 200 990

Dämmung von innen oder außen?

Generell kann man sagen, dass eine Außenwanddämmung die bessere Wahl ist. Zum einen verkleinert man so Innenräume nicht unnötig und zum anderen kann man hier meist deutlich dickere und damit effizientere Dämmschichten aufbringen. Auch in puncto Gesundheits- und Staubbelastung durch die Dämmstoffe bietet eine Dämmung von außen verschiedene Vorteile.

Manchmal ist eine Außendämmung in Bielefeld aber einfach nicht möglich - sei es aus Denkmalschutzgründen oder aufgrund einer schönen Fassade, die nicht überdeckt werden soll und auch keine Hohlräume für eine Einblasdämmung vorweist. Dann bietet es sich an, die Wände von innen zu isolieren.

Warum ist die Innendämmung so schwierig?

Wer eine Wärmedämmung der Außenwände von innen durchführen möchte, muss einige wichtige Punkte beachten. Ganz besonders gilt dies, wenn Sie die Wände selbst isolieren möchten. Schließlich kann eine falsch ausgeführte Wärmedämmung mehr schaden als nutzen. Doch warum eigentlich?
Das Problem einer Innendämmung besteht darin, dass die Außenwand bei der Innendämmung anders als bei der Außendämmung von der warmen Raumluft abgeschirmt wird und dadurch kalt bleibt. Dringt nun Feuchtigkeit durch die Dämmung, schlägt diese sich auf der kühleren Wand nieder. Dies kann zu Schimmelbildung führen und ist nicht nur ein ästhetisches Problem, sondern verursacht schlimmstenfalls zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen für die Bewohner.

Gerade eine Innendämmung sollte daher stets vom Fachmann durchgeführt werden. Die Experten der Beyer Dämmtechnik stehen Ihnen für Ihr Eigenheim in Bielefeld, Vechta und Balge gern zur Seite und beraten Sie kompetent.

Die häufigsten Fehler beim Wände isolieren

Beim Isolieren der Innenwände können gleich eine ganze Reihe von Fehlern begangen werden. Entsprechend der baulichen Voraussetzungen muss zunächst einmal das geeignete Dämmsystem mit einem passenden Dämmmaterial ausgewählt werden. Darüber hinaus ist auch die Wahl der richtigen Dämmstärke sowie die korrekte Ausführung entscheidend, um Schäden durch gefährliche Schimmelbildung vorzubeugen. Do-it-yourself-Anfänger sollten sich daher nie an die anscheinend so leicht Innenwanddämmung wagen, sondern vielmehr Experten wie die der Beyer Dämmtechnik für Ihre Immobilie in Bielefeld konsultieren.

Die Vorteile einer Innendämmung

Neben den vielfältigen Problemen, die eine Innendämmung mit sich bringen kann, bietet sie bei korrekter Durchführung doch eine ganze Reihe von Vorteilen. So kommt sie einerseits infrage, wenn eine Außenwanddämmung nicht möglich oder zum Beispiel von einer Eigentümergemeinschaft nicht erwünscht ist. Wer dennoch Energiesparen möchte, kann Wohnungen oder einzelne Zimmer auch gut von innen dämmen. Selbst Mieter können ihre Wohnung von innen dämmen, wenn der Vermieter einverstanden ist.

Darüber hinaus bietet die Innendämmung auch noch einige praktische Vorteile. So ist für das Anbringen der Wärmedämmung kein Gerüst nötig und man muss auch nicht alles auf einmal dämmen, sondern kann bei Bedarf Raum für Raum vorgehen.
Geübte Heimwerker können Ihre Innenwände auch selbst isolieren. Allerdings ist eine Beratung durch einen Fachmann stets unerlässlich, um die genannten Probleme zu vermeiden. Die Mitarbeiter der Beyer Dämmtechnik aus Bielefeld stehen Ihnen dafür mit Rat und Tat zur Seite.

Die richtige Auswahl des Dämmmaterials


Aufgrund der großen Nachfrage an Dämmmaterialien für den Innenbereich hat sich das Angebot in den letzten Jahren deutlich erweitert. Grundsätzlich stehen zwei verschiedene Systeme zur Auswahl: Zum einen gibt es Dämmplatten, die direkt auf die Innenwand geklebt oder gedübelt werden. Zum anderen können Dämmmatten oder -filz in eine Konstruktion aus Holz eingebracht werden und mit einer Bauplatte aus Holzwolle oder Gips abgeschlossen werden. Letztere Variante bietet sich vor allem bei schiefen und unebenen Wänden an, da diese so gleichzeitig ausgeglichen werden können.

Die verschiedenen Dämmsysteme stehen zudem mit oder ohne Dampfbremse bzw. -sperre, die die Dämmschicht gegen Feuchtigkeit isoliert, zur Verfügung. Kapillaraktive Dämmstoffe wie Kalziumsilikatplatten benötigen keine Dampfbremse, da sie Feuchtigkeit auf- und wieder abgeben können. Andere Dämmmaterialien wie Hartschaumplatten aus Polyurethan sind wiederum so dicht, dass sie selbst wie eine Dampfsperre wirken. Dämmverbundsysteme aus mehreren Komponenten verfügen dagegen meist über eine integrierte Dampfbremse.
Zu beachten ist aber auch, dass insbesondere künstliches Dämmstoffe Schadstoffe abgeben kann. Daher sollte man gerade im Innenbereich auf eine sorgfältige Auswahl der Materialien achten und sich kompetent beraten lassen, um gesundheitliche Belastungen zu vermeiden



Professionell durchgeführte Wärmedämmungen 

Während die Innendämmung auf den ersten Blick so leicht scheint, zeigt sich bei einem näheren Blick, dass hierfür unbedingt ein Fachmann zurate gezogen werden sollte. Als Fachbetrieb für die Wärmedämmung besitzt Beyer Dämmtechnik viel Erfahrung in diesem Bereich und bietet Ihnen eine professionelle Beratung und Durchführung bei der Isolierung Ihres Heims an. Energieeffiziente Materialien garantieren dabei hohe Energiesparpotenziale, während die Verwendung von gesundheitlich unbedenklichen Materialien ein optimales Raumklima sichert.
Kontaktieren Sie uns, um bei einem unverbindlichen Beratungsgespräch, die beste Lösung für Ihre Immobilie in Bielefeld, Balge, Vechta und Umgebung zu finden.