Balge - Bielefeld - Vechta

Die Außendämmung: ein schützender Mantel für Ihr Heim von Beyer Dämmtechnik

Eine Außendämmung, auch Fassadendämmung genannt, bietet einen vollflächigen Wärmeschutz für Ihre Außenwände und sorgt für ein angenehmes Raumklima. Gleichzeitig vermeidet sie Wärmebrücken und senkt so Heizkosten besonders effizient ab. Was Sie bei einer Fassadendämmung in Bielefeld beachten sollten und wann eine Innendämmung sinnvoll ist, erfahren Sie hier bei der Beyer Dämmtechnik.

Außendämmung versus Innendämmung

Die Außenwände eines Hauses können von innen und von außen geschützt werden. Insofern es keine Einschränkungen z. B. aufgrund von Denkmalvorschriften gibt, empfiehlt sich allerdings eine Außendämmung. Sie umgibt das Haus vollflächig von allen Seiten und vermeidet - sachgerecht ausgeführt - Wärmebrücken deutlich besser. Bei der Innendämmung müssen Anschlüsse an Fenster, Decken und Böden professionell in die Dämmung integriert werden, da ansonsten die Gefahr von Wärmebrücken und Schimmelbildung erhöht wird. Gleichzeitig bleibt das Hausinnere von den Sanierungsmaßnahmen verschont und kann bewohnt bleiben.
Bei einer außen liegenden Dämmung sind die Außenwände vor Temperaturschwankungen geschützt und kühlen nicht mehr so stark ab. Dadurch wird die Tauwasserbildung und daraus resultierende Feuchteschäden sowie Schimmelbildung verhindert.

Wird die Dämmung mit einer Fassadensanierung kombiniert, können zudem doppelte Kosten für die Aufstellung eines Baugerüstes eingespart und Arbeiten im Verbund durchgeführt werden. Die Beyer Dämmtechnik führt alle Maßnahmen professionell durch und berät Sie gern.

Geeignete Dämmstoffe für die Außendämmung

Um Ihre Fassade zu dämmen, steht Ihnen eine besonders große Auswahl an Dämmmaterialien zur Verfügung. Für die am häufigsten eingesetzten Wärmedämmverbundsysteme (WDVS) werden allerdings zu 90 Prozent expandiertes Polystyrol (EPS) und Steinwolle eingesetzt.

Das kostengünstige und leicht zu verarbeitende EPS ist auch als "Styropor" bekannt und wird am häufigsten genutzt. Ausgezeichnete Dämmeigenschaften und seine Unverrottbarkeit machen es so beliebt.
Das am zweithäufigsten genutzte Material für die Außendämmung ist die Mineralwolle. Sie zeichnet sich ebenfalls durch gute Dämmwerte aus und erfüllt auch erhöhte Brandschutzanforderungen. Es wird daher auch als Brandriegel eingesetzt.
Ökologische Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen wie Holzfaser, Hanf oder Kork sind deutlich teurer und dämmen weniger effizient. Eine gute Dämmwirkung kann jedoch durch dickere Dämmschichten erzielt werden, sodass diese Materialien ebenfalls attraktiv sind.
Gern berät Sie die Beyer Dämmtechnik bei der Wahl der Dämmstoffe für Ihre Fassadendämmung in Bielefeld. Gleichzeitig zeigen wir Ihnen die verschiedenen Dämmsysteme auf und führen die Sanierung fachgerecht durch.

Effiziente Lösungen für die Außendämmung

Für die Fassadendämmung Ihrer Immobilie stehen Ihnen verschiedene Systeme zur Verfügung:

Wärmedämmverbundsysteme (WDVS):
Wärmedämmverbundsysteme (WDVS) sind spezielle Dämmplatten, die direkt auf die Außenwand montiert werden. Sie können geklebt, verdübelt oder auf Schienen montiert werden. Anschließend können die Platten verputzt und anderweitig verkleidet werden, um eine attraktive Fassade zu schaffen.
Die modularen WDVS garantieren einen guten, durchgehenden Wärmeschutz. Besondere Aufmerksamkeit muss allerdings den Anschlüssen an Fenster und Türöffnungen gewidmet werden. Auch beim Dübeln dürfen nur thermisch entkoppelte Dübel benutzt werden, um Wärmebrücken zu vermeiden.


Vorgehängte, hinterlüftete Fassadenbekleidung (VHF):
Bei der vorgehängten, hinterlüfteten Fassadenbekleidung wird die Außenhaut mit einer kleinteiligen Fassade versehen. Die Schutzhaut kann dabei aus Holz, Zementplatten oder Metallbahnen gestaltet werden und so einen modernen Charme besitzen.
Die hinterlüftete Vorfassade muss winddicht gedämmt werden und lückenlos an die Unterkonstruktion angeschlossen werden. Dabei wird eine über zwei Zentimeter dicke Luftschicht zur Hinterlüftung eingebaut.


Vormauerung:
Wer über genügend Platz rund um seine Immobilie verfügt und die alte Fassade erneuern möchte, kann eine Vormauerung vornehmen und den so entstandenen Hohlraum mit einer Schüttung bzw. Einblasdämmung ausstatten.


Wärmedämmputz:

Die einfachste, aber am wenigsten effiziente Möglichkeit einer Fassadendämmung bietet ein Wärmedämmputz. Er enthält isolierende organische oder mineralische Zuschlagsstoffe und kann mit einer Dicke von bis zu acht Zentimetern aufgetragen werden. Seine Dämmwirkung beschränkt sich im Vergleich zu einer "normalen" Dämmung jedoch auf nur etwa ein Fünftel.

Richtig Dämmen: professioneller Wärmeschutz für Ihre Immobilie

Sie möchten Ihre Immobilie in Bielefeld und Umgebung energetisch sanieren? Aber Sie sind unentschieden, welche Möglichkeit, die für Sie geeignetste ist? Die Beyer Dämmtechnik aus Bielefeld berät Sie gern und zeigt Ihnen die beste Lösung auf. Sowohl Außen- als auch Innendämmungen werden von uns professionell durchgeführt, sodass Wärmebrücken vermieden werden. So erhalten Sie den bestmöglichen Wärmeschutz für ein angenehmes Wohnklima und senken Ihre Heizkosten deutlich.